MeetLobby fördert klimagerechtes Verhalten in der Nachbarschaft

  • Dieses Thema hat 0 Antworten und 1 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 1 Monat von Roland.

MeetLobby fördert klimagerechtes Verhalten in der Nachbarschaft

  • Roland
    Administrator

    Bewusstseinskampagne und fördert klimagerechtes Verhalten seiner Mitglieder

    MeetLobby, das führende soziale Netzwerk für Nachbarn in NRW, hat eine Initiative zum bewussten Umgang mit Energie und einer dauerhaften Verbesserung des individuellen Klimaverhaltens seiner Mitglieder angekündigt. Mit dem Slogan „Jede Kilowattstunde zählt“ wird die Nachbarschaftsplattform MeetLobby, unter der Leitung von CEO Roland Richert, klimagerechte Verhaltensweisen in den Bereichen Energie, Mobilität, Konsum und Ernährung fördern.

    Ein nachhaltiger Lebensstil für eine lebendige Nachbarschaft

    Die Initiative von MeetLobby besteht aus einer Reihe von praktischen Maßnahmen und Verhaltensänderungen, die jedes Mitglied in seinem Alltag umsetzen kann. „Unser Ziel ist es, dass alle unsere Mitglieder anfangen, darüber nachdenken, wie sie Energie sparen und ihren CO2-Fußabdruck minimieren können“, sagt Roland Richert. Unter anderem empfiehlt MeetLobby seinen Mitgliedern, abschaltbare Steckdosenleisten und energieeffiziente LED-Lampen zu nutzen. Darüber hinaus rufen sie dazu auf, Wäsche an der Luft zu trocknen, weniger zu baden und mehr zu duschen und Wohn- sowie Büroräume nicht zu überheizen. Also Maßnahmen, die ohne großen Aufwand im Alltag integriert werden können, mit großer Wirkung für die Umwelt.

    Verbrauchscontrolling – der erste Schritt zum Energiesparen

    Zudem empfiehlt MeetLobby seinen Mitgliedern, regelmäßig den eigenen Strom- und Gaszählerstand zu notieren. Durch dieses so genannte Verbrauchscontrolling können signifikante Rückmeldungen zu den positiven Konsequenzen des veränderten Verhaltens gewonnen werden. Es lässt sich feststellen, ob die umgesetzten Maßnahmen Wirkung zeigen und wo noch Verbesserungspotential vorhanden ist, was sich nicht nur positiv auf die Umwelt, sondern auch auf die eigene Geldbörse auswirkt. Mit dieser Initiative richtet sich MeetLobby nicht nur an seine bestehenden Mitglieder, sondern auch an eine breitere Zielgruppe. Die Kampagne „Jede Kilowattstunde zählt“ soll auch Investoren, Medien, Mitarbeiter und alle anderen Bürger in NRW erreichen und zum Nachdenken anregen. „Klimaschutz ist Aufgabe von uns allen. Jeder kann mit kleinen Schritten einen großen Unterschied machen und das fängt bei jedem Einzelnen in seinem Haushalt an“, unterstreicht CEO Roland Richert.

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Ich akzeptieren die AGB und Datenschuzerklärung von MeetLobby.