MeetLobby fördert Nachbarschaftshilfe

In einer Welt, in der die digitale Vernetzung so weit fortgeschritten ist wie nie zuvor, setzt das Netzwerk MeetLobby auf die Kraft der lokalen Gemeinschaft. Netzwerk-Gründer Roland Richert hat mit MeetLobby eine Plattform geschaffen, die den Geist der Nachbarschaftshilfe lebendig hält und Menschen motiviert, sich gegenseitig zu unterstützen.

Vom dörflichen Zusammenhalt zur digitalen Community

In kleineren Dorfgemeinschaften und ländlichen Gebieten ist das Modell der Nachbarschaftshilfe seit jeher ein grundlegender Teil des Gemeinschaftslebens. Ob Hilfe bei Reparaturen, Unterstützung älterer Mitbürgern oder einfach nur die freundliche Leihgabe von Werkzeugen – die lokale Zusammenarbeit unter Nachbarn ist hier alltäglich. In Großstädten hingegen, wo Anonymität mehr als nur ein Klischee ist, hat dieses Modell bisher weniger Anklänge gefunden. MeetLobby will dies ändern und die Stärke gegenseitiger Hilfe dort nutzen, wo sie am meisten gebraucht wird. “Calvin Coolidge sagte einmal, ‘Aller Wachstum hängt vom Grad der Konzentration ab, die wir auf Erfahrung und Realität richten.’ Wir glauben, dass in der Nachbarschaftshilfe eine realitätsnahe Erfahrung steckt, die das Potential hat, den Grad des Wachstums in unserer Gemeinschaft deutlich zu erhöhen,” sagt Roland Richert, Gründer und Geschäftsführer von MeetLobby. Deswegen fördert MeetLobby jede Form von nachbarschaftlicher Hilfsbereitschaft, ganz gleich ob sie zwischen zwei Einzelpersonen, innerhalb einer Wohnsiedlung oder auf einer stadtweiten Ebene stattfindet. Jeder, der bereit ist, anderen zu helfen und im Gegenzug Hilfe anzunehmen, kann Teil von MeetLobby werden.

Unentgeltliche Unterstützung im Fokus

Der Kerngedanke der Nachbarschaftshilfe basiert auf der gegenseitigen unentgeltlichen Unterstützung. Und genau diesen Fokus legt auch das Netzwerk MeetLobby. Hier steht das Gefälligkeitshandeln aus der Nachbar*innenschaft im Vordergrund, und zwar ohne Vertrag, ohne Rechtsbindung, ohne etwaigen daraus resultierenden gegenseitigen Erfüllungs- oder Schadenersatzansprüchen. Es geht allein um den Willen, anderen zu helfen und die Stärke von Gemeinschaft zu feiern. Roland Richert fügt hinzu: “Unsere Plattform ermutigt Menschen dazu, ihre Fähigkeiten und Talente einzubringen, um anderen zu helfen. Gleichzeitig stellt sie eine Gelegenheit dar, neue Menschen kennenzulernen und Gefallen an der Sache zu finden.” Wir laden alle Bürger*innen ein, sich auf MeetLobby zu engagieren. Egal ob sie Hilfe anbieten oder suchen, MeetLobby steht als zuverlässiges Netzwerk zur Verfügung, um den Geist der Nachbarschaftshilfe zu stärken. MeetLobby ist ein lebendiges Netzwerk, das Menschen motiviert, sich für ihre Nachbarschaft zu engagieren und lokal zu helfen. Mit dem Ziel, Gemeinschaften zu stärken und hilfsbereite Nachbarn zu vernetzen, erlaubt MeetLobby den Austausch von Diensten und Gefälligkeiten ohne den Fokus auf Profit. Wir glauben an die Macht der Nachbarschaft, die Fähigkeit des Einzelnen, einen großen Unterschied in der lokalen Gemeinschaft zu machen und die Freude, die aus dem Helfen entsteht.

Dark mode

Ich akzeptieren die AGB und Datenschuzerklärung von MeetLobby.