Nachbarschaftspflege

Wenn pflegende Angehörige einmal verhindert sind, können auch Nachbarn die Pflege übernehmen.

Nachbarschaftspflege

Wenn pflegende Angehörige einmal verhindert sind, können auch Nachbarn die Pflege übernehmen. Eine stundenweise Entlastung der privaten Pflegepersonen ist im Rahmen der sogenannten Nachbarschaftshilfe möglich.

Das Angebot soll pflegende Angehörige entlasten oder pflegebedürftige Personen im Alltag unterstützen. Die Kosten dieser Hilfe werden von der Pflegekasse getragen, wenn eine Pflegebedürftigkeit ab Pflegegrad 1 vorliegt. Dann kann der Entlastungsbetrag von 125 Euro monatlich genutzt werden.

Vorsorgen mit der Pflegezusatzversicherung

Für den Fall der Fälle

Hast du schon einmal über eine Pflegezusatzversicherung nachgedacht. Hier finden Mitglieder jetzt tolle Angebote!

Mit Menschen für Menschen

Statt einen Pflegedienst zu beauftragen, können Sie Ihre Betreuung auch privat organisieren. Eine selbst organisierte Pflege kann unter anderem sowohl durch Angehörige als auch durch Freunde, Bekannte oder andere ehrenamtlich tätige Pflegepersonen erfolgen.