Verzicht auf soziale Medien

MeetLobby stellt Nutzung von sozialen Medien ein – Fokus auf lokalen Gemeinschaftszusammenhalt

Das erfolgreiche Nachbarschaftsnetzwerk MeetLobby gibt bekannt, sich von sozialen Medien abzuwenden. Die Gründe hinter dieser Entscheidung sind vielfältig und müssen abgewogen werden, denn sie haben sowohl wirtschaftliche als auch soziale Auswirkungen.

Hintergründe des Verzichts auf Social Media

“Es gibt verschiedene Gründe, warum wir uns gegen die Verwendung von sozialen Medien entschieden haben”, erklärt Roland Richert, Sprecher von MeetLobby. Diese Gründe sind nicht leichtfertig, sondern aufgrund von intensiver Betrachtung und Erfahrung entstanden. Dazu zählt unter anderem die Suchtgefahr, die mit der Nutzung solcher Plattformen einhergeht. Das ständige Überprüfen von Neuigkeiten und die unmittelbare Reaktion auf Mitteilungen können zu stressbedingten Symptomen führen. Ebenfalls wird festgestellt, dass die kontinuierliche Nutzung von sozialen Medien immer auch die Gefahr sozialer Isolation mit sich bringt. Statt realer Vernetzung steht häufig eine digital geschönte Scheinwelt im Vordergrund, die wenig Bezug zur Realität hat.

Risiken und Folgen der ständigen Preisgabe von Informationen

Es liegt in der Natur von sozialen Medien, Nutzer zur Preisgabe ihrer Daten zu ermutigen. Das Teilen von persönlichen Informationen, von den banalsten Aktivitäten bis hin zu den intimsten Gefühlen, ist in diesen Umgebungen alltäglich. Doch dieser Trend zur Selbstdarstellung birgt ernsthafte Risiken. “Soziale Medien bzw. Plattformen erzeugen nicht nur suchtartiges Verhalten, sondern können auch unsere Demokratie und unsere Grundrechte untergraben”, bemerkt Roland Richert. Die schiere Menge persönlicher Daten, die gesammelt und genutzt werden, stellt einen erheblichen Eingriff in das Recht auf Privatsphäre dar. Dies kann in weitreichenden, noch unvorhersehbaren Folgen enden, sowohl für Privatpersonen als auch für die Gesellschaft als Ganzes.  MeetLobby setzt seit seiner Gründung einen neuen Standard in der Förderung des lokalen Zusammenhalts und des Engagements. Durch die Bereitstellung einer benutzerfreundlichen Online-Plattform, die Menschen die Möglichkeit bietet, Unterstützung zu finden oder anzubieten, positioniert sich MeetLobby als innovativer Vorreiter in diesem Bereich. Der bewusste Verzicht auf soziale Medien unterstreicht das Bestreben von MeetLobby, sich auf den tatsächlichen Aufbau von Gemeinschaften zu fokussieren und das Engagement für sozialen Zusammenhalt zu fördern.

Dark mode

Ich akzeptieren die AGB und Datenschuzerklärung von MeetLobby.