Adventszeit ist Soest-Zeit

0 6 Monaten ago

Der Soester Weihnachtsmarkt öffnet ab dem 27. November seine Türen.

Das weltweit einmalige Grünsandtstein-Ensemble „Altstadt Soest“ bildet auch in diesem Jahr wieder vom 27. November bis 22. Dezember die beeindruckende Kulisse für einen der schönsten Weihnachtsmärkte im Land. Knapp 100 Stände, neue, attraktive Geschenkartikel, beeindruckende Illuminationen und ein familiäres Rahmenprogramm, laden zum adventlichen Bummel durch die historische Altstadt ein.

Während des ganzen Jahres ist die historische Soester Altstadt mit ihren imposanten Grünsandsteinkirchen, Fachwerkzeilen und dem historischen Rathaus eine Attraktion und grandiose Kulisse für zahlreiche Veranstaltungen. In der Vorweihnachtszeit jedoch setzt der Soester Weihnachtsmarkt dem noch einmal im wahrsten Sinne des Wortes zusätzliche Glanzlichter auf: Während zahllose Sterne den gesamten Marktplatz mit seinen hübschen Fachwerkhäusern und den Domplatz überspannen, bilden an anderer Stelle die prächtig illuminierten Türme von St. Patrokli und St. Petri sowie das barocke Rathaus mit Kaskaden von Lichterketten den beeindruckenden Rahmen für einen der schönsten Weihnachtsmärkte im Land.

Harmonisch fügen sich auch in diesem Jahr wieder knapp 100 liebevoll eingerichtete Holzhäuser in das Ambiente der historischen Altstadt ein und bieten Geschenkartikel und Kunstgewerbe aus aller Herren Länder, Weihnachtsschmuck in den verschiedensten Formen, Farben und Materialien, handwerkliche Vorführungen und natürlich kulinarische Leckereien für jeden Geschmack. Das Angebot ist international: Backwerk aus Italien, Käse aus Südtirol sowie Kunsthandwerk aus Afrika und Polen, um nur einiges zu nennen.

Die offizielle Eröffnung des Soester Weihnachtsmarktes erfolgt am Montag, den 27. November um 17 Uhr durch den Bürgermeister Dr. Eckhard Ruthemeyer in Begleitung des Weihnachtsengels. Zur Verkostung von Christstollen der heimischen Bäckerei Steinhoff in Zusammenarbeit mit der Kreishandwerkschaft sind die Besucher herzlich auf den Vreithof eingeladen.

Erstmals stehen in diesem Jahr im Rahmen des Weihnachtsmarktes zwei Aktionshäuser auf dem Marktplatz, in denen es immer Neues zu entdecken gibt. Hier haben Vereine, Unternehmen oder Privatpersonen tageweise die Möglichkeit, sich und ihr Angebot vorzustellen.

Auch für die Kleinen hat der Soester Weihnachtsmarkt einiges zu bieten. Ganz hoch im Kurs steht hier das Telefonieren mit dem Weihnachtsmann. Möglich ist dies immer samstags und sonntags in der Zeit von 15 bis 17 Uhr am Weihnachtsmann-Telefon auf dem Domplatz. Auch das Öffnen des Adventskalender-Fensters (ab 17 Uhr an der Adventsbäckerei) ist ein wahres Highlight für die Kinder. Dabei verteilt der Weihnachtsengel jeden Abend Süßes an die wartenden Kinder. Die Kinder-Adventsbäckerei auf dem Marktplatz ist ebenfalls ein echtes Muss. Auf Voranmeldung können die Kleinen hier unter sachkundiger Leitung Teig kneten, Plätzchen ausstechen und anschließend backen lassen, während Mama und Papa in aller Ruhe an den Ständen entlang bummeln, nach Geschenken stöbern oder sich ein Glas heißen Punsch schmecken lassen. Und samstags und sonntags öffnet eine eigens für Kinder ausgestattete, schmucke Holzhütte, das Sternstundenhaus, seine Türen. Hier werden mit den Kindern weihnachtliche Geschichten gelesen und allerlei Dinge gebastelt, am ersten Weihnachtsmarkt-Wochenende (28. und 29.11.) beispielsweise ein Adventskalender to go.

Rund um den Weihnachtsmarkt laden zusätzlich verschiedene Angebote zu adventlichen Entdeckungstouren ein:

Ab dem zweiten Adventswochenende sollte man sich einen Besuch der Westfälischen Krippe in der Kirche St. Patrokli nicht entgehen lassen. 80.000 Besucher jährlich bestaunen diese außergewöhnliche Krippenausstellung in westfälischer Szenerie. Hier wird in ständig wechselnden Szenen, von der Verkündung über die Geburt bis hin zur Ankunft der Heiligen Drei Könige, das Weihnachtsevangelium dargestellt.

Neben den weihnachtlichen Altstadtführungen, die dienstags und samstags um 14:30 Uhr und donnerstags und sonntags um 11:30 Uhr angeboten werden, sind insbesondere die Schnupperführungen über den Weihnachtsmarkt ein ganz besonders beliebtes Angebot für Gruppen. Hierbei handelt es sich um geführte Rundgänge über den Weihnachtsmarkt, bei dem es diverse Kostproben an den Speisen-, Getränke- und Süßwarenständen gibt. Erzählt wird neben Wissenswertem rund um das weihnachtliche Soest natürlich auch Interessantes an Daten und Fakten zum Weihnachtsmarkt selbst. Tickets gibt es online im Ticketshop für Stadtführungen unter www.so-ist-soest.de/de/stadtfuehrungen/.

Am 5.12. findet in der Zeit von 14:30 bis 15:15 Uhr eine Erzählstunde über die Nikolaus Legende in der in der besinnlichen Atmosphäre der Nikolai-Kapelle statt. Eine Anmeldung über die Tourist Information Soest ist erforderlich.

Musiker lassen von donnerstags bis sonntags am Spätnachmittag und in den Abendstunden weihnachtliche Musik über den Weihnachtsmarkt erklingen und der der Turmbläser von Soest lässt täglich um 20 Uhr (freitags und samstags um 21 Uhr) den Weihnachtsmarkt mit vertrauten Melodien ausklingen. Am letzten Tag des Weihnachtsmarktes gibt er außerdem gemeinsam mit weiteren Musikern ein kleines Konzert vom Turm der Petrikirche.

Geöffnet ist der Weihnachtsmarkt täglich von 11–20 Uhr, freitags und samstags sogar bis 21 Uhr. Die Gastronomie-Stände haben wie immer an allen Tagen noch länger, nämlich bis 22 Uhr geöffnet.

Zusätzlich lädt am 10. Dezember ein verkaufsoffener Sonntag von 13 bis 18 Uhr zum Bummeln ein. In der Zeit des Weihnachtsmarktes sind die Geschäfte samstags in den Kernöffnungszeiten von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Weitere Tipps und Veranstaltungen rund um den Soester Weihnachtsmarkt und das weihnachtliche Soest gibt es im Weihnachtsmarkt-Prospekt und im Internet unter www.soester-weihnachtsmarkt.de.

Schreibe einen Kommentar

Dark mode

Ich akzeptieren die AGB und Datenschuzerklärung von MeetLobby.