Grundschule Kaldauen kommt durch den Gesundheits-TÜV

0 3 Monaten ago
Foto (vl.): Gratulant Stefan Rosemann neben den Grundschulvertreterinnen Chayenne Pahl und Astrid Kubernus, Kreissozialdezernentin Ulla Thiel, ihr Kollege Karsten Heusinger aus dem Gesundheitsamt und Jürgen Graff, Leiter des Fachbereich Suchthilfe beim Projektträger Diakonie. Nicht im Bild ist Petra Vajler-Schulze, bei der Diakonie für das Audit zuständig.

Das ist nicht leicht zu verstehen. Ein kleiner Mensch macht zuhause den Kühlschrank auf. Im mittleren Fach lacht der Fruchtzwerg. Weiter unten lockt die Minisalami, und, weil es so warm ist, liegt in der Türkonsole des Eisschranks die Kinderschokolade. Blöd nur, dass diese Verführungen im gerade gelernten Lied von der Ernährungspyramide gar nicht vorkommen. Also: Kühlschrank zu und ab zum Obstkorb!

Die Grundschule Kaldauen hat ihre Auszeichnung “Tut mit gut” verteidigt. Die Schulversammlung nahm die XL-Plakette am Freitag stolz in Empfang. Auf der Feier machten die Kids vor, auf welche Weise sie ihr Ziel erreicht haben.

1.Beim Essen? Zählt die 3G-Regel – ausreichend Getränke, viel Gemüse, dazu Getreide. 2. Die Bewegung? Kommt selbst im Matheunterricht nicht zu kurz. Laufend lernen, das klappt erstaunlich gut. 3. Die Entspannung? Ist essentiell. Die Pänz massieren sich gegenseitig den Rücken. Mal hoppelt ein Hase die Wirbelsäule entlang, mal stampft ein Elefant über die Schulter. Kleine Hände, große Wirkung.

Das gängige Modell der drei genannten Säulen wird von Schulleiterin Renate Kubernus und ihrer mit “Tut mir gut” beauftragten Kollegin Chayenne Pahl um einen vierten Pfeiler erweitert. Das Miteinander. Wo Streit ist, fällt die Wissensaufnahme schwer.

“Tut mir gut – gesunde Schule” ist ein Programm des Rhein-Sieg-Kreises für Grundschulen, durchgeführt von der Fachstelle für Prävention der Diakonie. Die alle drei Jahre anstehende Überprüfung, Audit genannt, umfasst 48 Punkte. Dabei geht es um so unterschiedliche Dinge wie attraktive Ruhebereiche im Außengelände, das Angebot von Obst in der Nachmittagsbetreuung oder die eindeutige Ausweisung der verköstigten Fleischerzeugnisse sowie der Tierart, von der sie stammen. Jährlich muss mindestens eine effektive Aktion zur Förderung sozialer Kompetenzen im Schulalltag über die Bühne gehen. 

Die Checkliste war lang, die Häkchen hinter den einzelnen Vorgaben zahlreich. Danke fürs dauerhafte Umsetzen!

Dark mode

Ich akzeptieren die AGB und Datenschuzerklärung von MeetLobby.