Startschuss für das Förderprogramm „Kleinprojekte“ 2024

0 2 Monaten ago
Das Foto zeigt eine Bühne im Heimathof Lembeck, die in der Vergangenheit mit Mitteln aus dem Regionalbudget gefördert wurde (Foto: Heimatverein Lembeck, Bernhard Harks).

Das Förderprogramm „Regionalbudget/Kleinprojekte“ 2024 startet am 15.03.2024  in der LEADER-Region Hohe Mark, bestehend aus Kommunen Dülmen, Dorsten (mit den Stadtteilen Lembeck, Rhade, Alt-Wulfen und Deuten), Haltern am See, Olfen, Raesfeld, Heiden und Reken. Das Programm  „Kleinprojekte“ – auch „Regionalbudget“ genannt – ermöglicht eine deutlich unbürokratischere Beantragung und Abwicklung im Vergleich zu herkömmlichen LEADER-Projekten.

Kleine Projekte mit großer Wirkung und geringer Bürokratie

Boulebahnen, Niedrigseilgärten und Sitzgruppen – Das „Kleinprojekte“-Programm fördert kleinere Infrastrukturmaßnahmen zur Stärkung der Region. Die Förderquote beträgt 75% und die Gesamtkosten eines Kleinprojekts dürfen 20.000€ nicht überschreiten. Die restlichen Mittel müssen die Antragsteller als Eigenmittel aufbringen. Wichtig zu wissen ist auch, dass die Förderung nach dem Erstattungsprinzip erfolgt, sprich die Projektkosten müssen zunächst vom Antragsteller vorfinanziert werden. Nicht förderfähig sind in der LEADER-Region Hohe Mark PV- und Solaranlagen.  

Der Vorteil des Programms liegt in der unkomplizierten Antragsstellung: Für Kleinprojekte sind keine umfangreichen Formulare bei der Bezirksregierung erforderlich. Es genügt zunächst die Einreichung eines einseitigen Projektkonzeptes mit den wichtigsten Informationen sowie einer Kostenkalkulation mit Angeboten.

Alle Anträge müssen bis spätestens 19.04.2024 per E-Mail an regionalmanagement@leader-hohe-mark.de eingereicht werden. Die Formulare stehen dafür im Downloadbereich auf der Website www.leader-hohe-mark.de bereit. Die Entscheidung über die Projektauswahl wird voraussichtlich bis Mitte Mai 2024 von der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) getroffen.

Die Kleinprojekte, die den Zuschlag erhalten haben, können voraussichtlich ab Juli 2024 mit der Umsetzung beginnen. Die bewilligten Projekte müssen bis Ende November 2024 abgeschlossen werden.

Möglich-Macherinnen und Möglich-Macher gesucht

Andrea Große-Heidermann, Regionalmanagerin der LEADER-Region, betont: „Der formale Rahmen ist recht niederschwellig, da der Aufwand für die Projektträger verhältnismäßig gering ist. Somit können kleinere Projekte zeitnah realisiert werden. In den vergangenen Jahren kannte die Kreativität unserer regionalen Akteure keine Grenzen – von digitalen Angeboten, wie Websites, bis zum Ausbau von Plätzen und sportlichen Angeboten. Die Vielfältigkeit des Programms wurde gut und gerne genutzt. Wir ermutigen alle interessierten Akteurinnen und Akteure, ihre Ideen einzureichen, ihre Vereine zu stärken und unsere Region weiterzuentwickeln.“

Alle Infos auf einem Blick

Kleinprojekte werden im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes (GAK) gefördert.

Alle wichtigen Informationen sowie erforderliche Dokumente stehen zum Download auf der Website www.leader-hohe-mark.de bereit.

Interessierte können sich auch direkt beim LEADER-Regionalmanagement unter Tel. 02561 – 917169–11 oder per E-Mail unter regionalmanagement@leader-hohe-mark.de melden.

Der Förderaufruf steht unter dem Vorbehalt der Zurverfügungstellung entsprechender Fördermittel; ein Rechtsanspruch auf Förderung besteht demnach nicht.

Regelmäßig machen Konny und Roland Städtetrips. Wenn wir Euch, eine Veranstaltung, einen Gastronomiebetrie oder eine Sehenswürdigkeit besuchen sollen, dann meldet euch einfach!

Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Bitte gib eine Stadt in NRW an.
Strasse und Hausnummer
Deine E-Mail-Adresse
Falls wir noch Fragen haben
Dark mode

Ich akzeptieren die AGB und Datenschuzerklärung von MeetLobby.