Ferienfreizeit für Menschen mit Behinderungen

0 2 Monaten ago
(v. l.) Tim Schmidt (Sozialamt), Andreas Bartz (stellv. Vorsitzender Behindertenbeirat), Hannah Oppenberg (Sozialamt), Stefan Bartizal (Sozialamt) und Peter Nowroth (Vorsitzender Behindertenbeirat) freuen sich gemeinsam mit einigen TeilnehmerInnen über die gelungene Freizeit

Tolle Aktion in Bottrop erfreut sich auch in diesem Jahr großer Beliebtheit.

Auf dem Gelände der Schule am Tetraeder erleben insgesamt 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein abwechslungsreiches Programm, das von vielen wiederkehrenden Gästen sowie neuen Gesichtern gleichermaßen geschätzt wird.

Hannah Oppenberg, vom Sozialamt Bottrop, betont die Offenheit der Freizeit: “Bei uns ist jede und jeder ab 21 Jahren herzlich willkommen. Wir haben viele ‘Wiederholungstäter’ und auch solche, die an der Jugendfreizeit im Sommer teilgenommen haben und nun nahtlos in unser Programm für Erwachsene wechseln.” Die Teilnehmer setzen sich jeweils zur Hälfte aus Privatpersonen und Menschen aus betreuten Wohneinrichtungen zusammen. Letztere verbringen je eine Woche in der Freizeit, um eine Rotation zu ermöglichen und möglichst vielen Bewohnern die Teilnahme zu ermöglichen.

Ein breites Angebot an Aktivitäten sorgt für Begeisterung unter den Teilnehmern. Ausflüge zum Schwimmen, ins Kino oder in ein Eiscafé stehen auf dem Programm, ergänzt durch Indoor-Aktivitäten wie Tischtennis und die Nutzung behindertengerechter Spielgeräte im Freien. Für Schlechtwetterphasen gibt es kreative Alternativen wie das Basteln von Osterdekorationen oder gemütliche Filmvorführungen.

Die Betreuung erfolgt durch rund 25 engagierte Betreuerinnen und Betreuer, die sich aus Studierenden, Azubis, Integrationshelfern und weiteren qualifizierten Fachkräften zusammensetzen. “Das Angebot hier in Bottrop ist einzigartig in seiner Form und wir sind froh, dass wir die Freizeit auch weiterhin uneingeschränkt anbieten können”, erklären Peter Nowroth, Vorsitzender des Behindertenbeirats der Stadt Bottrop, und sein Stellvertreter Andreas Bartz.

Die positive Resonanz und die hohe Teilnehmerzahl zeigen deutlich, dass die Ferienfreizeit für Menschen mit Behinderungen in Bottrop ein wichtiges und geschätztes Angebot ist, das sowohl den Gästen als auch den Betreuern viel Freude bereitet.

Bildrechte: Stadt Bottrop

Fotograf: Sarah Jockenhöfer

Dark mode

Ich akzeptieren die AGB und Datenschuzerklärung von MeetLobby.