Durch Stadtführungen in Moers auf Zeitreisen gehen

0 2 Monaten ago

Durch die niederländische Zeit von Moers führt Johanna von Schweichel die Teilnehmenden der Stadtführung am Freitag, 12. April. Treffpunkt ist um 17.30 Uhr vor der SCI-Volksschule (Hanns-Albeck-Platz 2). Gästeführerin Anne-Rose Fusenig schlüpft bei dem Rundgang in die Rolle einer historischen Figur. Sie reist wieder einmal von ihrem Schloss Lauersfort an und kümmert sich um die Nöte der Menschen. Im 17. Jahrhundert wurde die Befestigungsanlage mit Wall und Stadtgraben gebaut. Moritz von Nassau-Oranien, Feldherr der Vereinigten Niederlande, gab die Arbeiten in Auftrag. Im Anschluss an die heitere Führung gibt es eine Verköstigung in einem Gastronomiebetrieb. Die Teilnahme an der Führung kostet mit Essen 18 Euro, ohne 8 Euro.

Premiere für Führung durch nostalgische Neustadt
Eine neue Führung können Geschichtsinteressierte am Samstag, 13. April, um 15 Uhr erleben: Ebenfalls mit Gästeführerin Anne-Rose Fusenig geht es durch die ‚Nostalgische Neutstadt‘. Start ist vor dem Pumpeneck in der Fieselstraße (Foto: pst). Die Teilnehmenden erleben den besonderen Charme von Häusern, Geschäften, Gassen, Menschen, Aktivitäten, kreativen Aktionen und individuellen Festen. Dadurch ist die Neustadt bis heute ein besonderer Magnet geblieben. Künstlerische Darbietungen begleiten die facettenreiche Führung. Die Teilnahme kostet 8 Euro.

Reihe ‚Moers 1 – 2 – 3‘ startet am 14. April
Die Stadtführungsreihe ‚Moers 1 – 2 – 3‘ startet am Sonntag, 14. April, um 10.30 Uhr. Treffpunkt ist an der Kapelle Ecke Rheinberger/Mühlenstraße. Im ersten Teil der Rundgänge erläutert Gästeführerin und Bauexpertin Eva-Maria Eifert unter dem Titel ‚Vom Dorf in die Stadt‘ den Teilnehmenden Wissenswertes über den Ursprung von Moers. Der damalige zentrale Punkt liegt verborgen in dem kleinen Park an der Ecke Rheinberger- /Mühlenstraße. Dort stand das mittelalterliche Dorf Murse mit wenigen Bauernhöfen und einer Kirche. Entlang des Moersbachs geht es zur Wall- und Grabenanlage. Die bis heute erhaltene Struktur ist am Rathaus sehr gut zu erkennen und zeigt gleichzeitig die Bedeutung des Wassers für die Stadtentwicklung. Weitere Ziele des Rundgangs sind unter anderem die Altstadt, die ehemalige Synagoge und der Kastellplatz. Teil 2 der Reihe findet am Sonntag, 28. April, und Teil 3 am Sonntag, 5. Mai, statt. Wer an allen drei Führungen teilnimmt, kann sich am Ende über eine kleine Überraschung freuen. Die Teilnahme kostet pro Person und Termin 8 Euro.

Verbindliche Anmeldungen zu den Führungen sind in der Stadt- und Touristinformation von Moers Marketing möglich: Kirchstraße 27a/b, Telefon 0 28 41 / 88 22 6-0.

Dark mode

Ich akzeptieren die AGB und Datenschuzerklärung von MeetLobby.