Rösrath und Veurne feiern ihr 50-jähriges Partnerschaftsjubiläum

0 1 Monat ago
Die Rösrather Delegation in Veurne auf dem dortigen „Rösrathplein“.

Im Jahr 1974 wurden acht Partnerschaften zwischen deutschen und belgischen Kommunen besiegelt – darunter die Verbindung zwischen Rösrath und Veurne. Dementsprechend feiert die Partnerschaft in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bestehen. Der Startschuss für die Jubiläumsfeierlichkeiten fiel bei den belgischen Freunden und war dort in die Veranstaltung „Historisch Veurne“ eingebunden. Eine Rösrather Delegation, bestehend aus der Bürgermeisterin Bondina Schulze, Mitgliedern des Partnerschaftskomitees, der Freiwilligen Feuerwehr sowie weiteren Vereinen und Organisationen sind der Einladung gefolgt. Gemeinsam mit den belgischen Freunden haben sie die zahlreichen partnerschaftliche Begegnungen Revue passieren lassen und den Willen bekräftigt, auch zukünftig die Partnerschaft mit Leben füllen zu wollen.

Der ehemalige Partnerschaftsbeauftragte Kurt Küsgen, der das Amt von 2010 bis 2023 ausführte und die freundschaftliche Beziehung zwischen Rösrath und Veurne aktiv mitgestaltet hat, berichtete über historische Meilensteine und hatte manche Anekdote zu erzählen. Er erinnerte in seiner Rede beispielsweise an die Teilnahme an der Büßerprozession im Jahr 1998, als 17 Rösrather die 370 Kilometer lange Strecke nach Veurne mit dem Fahrrad zurücklegten, um an der Prozession teilzunehmen. Auch an die gemeinsame Ausstellung 2003 unter dem Titel „Vrouwen in de Kunst“, an der sich vier Künstlerinnen aus Rösrath beteiligten, erinnerte er. Sämtliche zurückliegenden Begegnungen hätten gezeigt, was für eine enge Bindung zwischen beiden Kommunen im Laufe der Jahre entstanden ist.

Der neue Rösrather Partnerschaftsbeauftragte Dr. Sigurd Becke hat dargelegt, warum die Idee der Städtepartnerschaft auch heute noch wichtig und zeitgemäß ist. „Uns allen ist bewusst, dass Europa gerade in der heutigen schnelllebigen Zeit seine Werte pflegen und seine Ziele besonders auf kommunaler Ebene verwirklichen muss“, so der Partnerschafsbeauftragte in seinem Grußwort. „Hierzu leistet der Austausch zwischen den Partnerstädten einen wesentlichen Beitrag.“ Beide Kommunen haben in einer entsprechenden Vereinbarung festgehalten, ihre freundschaftlichen Beziehungen weiter zu pflegen und im kulturellen, wirtschaftlichen, sozialen, sportlichen sowie im Bereich Jugend und Schule den Austausch zwischen ihren Bürgern zu fördern. Als symbolisches Zeichen für das weitere Gedeihen der Partnerschaft haben Bürgermeisterin Bondina Schulze und ihr belgischer Amtskollege Peter Roose einen Baum gepflanzt, der mit einer Jubiläumsplakette versehen wurde.

Bürgermeisterin Bondina Schulze zeigte sich stolz angesichts der vielen partnerschaftlichen Verbindungen zwischen Rösrath und Veurne, die es eben nicht nur auf Verwaltungsebene gibt. Die Feuerwehren beider Kommunen haben im vergangenen Jahr Bande geknüpft; bereits seit mehreren Jahrzehnten sind die Schützen einander eng verbunden. Auch auf künstlerischer und kultureller Ebene hat man in der Vergangenheit Kontakte knüpfen können. Darüber hinaus ist eine Delegation aus Veurne inzwischen fester Bestandteil auf dem Hoffnungsthaler Weihnachtsmarkt und auch beim Straßenkarneval konnte man die Veurner schon des Öfteren begrüßen.

Um auch für Jugendliche Anknüpfungspunkte zu schaffen, hat man im Frühjahr einen Kurzfilm- und Videowettbewerb ins Leben gerufen. Dieser steht unter dem Motto „Ein Tag in Rösrath“ und soll Gästen aus Veurne in kurzen Videobeiträgen zeigen, was typisch für Rösrath ist. Der Kreativität sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Einsendeschluss ist der 21. Juni. Die Filmbeiträge sollen dann im September vorgestellt und prämiert werden. Mit Unterstützung der Rembold Stiftung werden Preisgelder im Gesamtwert in Höhe von 1.200 Euro ausgelobt. In Veurne ist parallel übrigens ein identischer Wettbewerb gestartet, in dem junge Menschen aus Veurne Kurzfilmbeiträge gestalten, um interessierten Rösrathern Besonderheiten aus ihrer Heimat vorzustellen.

Eine Besonderheit konnte die Rösrather Delegation bei ihrem jüngsten Besuch anlässlich des Partnerschaftsjubiläums bereits kennenlernen. Die Feierlichkeiten waren eingebettet in das Volksfest „Historisch Veurne“, das mit Live-Musik, Theaterspaziergängen und Workshops einen Blick in die Veurner Vergangenheit geworfen hat. „Für die Gastfreundschaft und das unverwechselbare Programm möchten wir uns herzlich bedanken und freuen uns schon jetzt auf den Gegenbesuch in Rösrath“, so die städtische Kulturbeauftragte Elke Günzel. In Rösrath sind die Feierlichkeiten zum Partnerschaftsjubiläum für Dezember geplant.

Bild 01: Bürgermeister Peter Roose unterzeichnet in Beisein von Bürgermeisterin Bondina Schulze die gemeinsame Vereinbarung, auch in Zukunft die freundschaftlichen Beziehungen zwischen Rösrath und Veurne weiter zu pflegen.

Bild 02: Bürgermeisterin Bondina Schulze und ihr belgischer Amtskollege Peter Roose mit der unterzeichneten Vereinbarung zur weiteren Pflege der freundschaftlichen Beziehungen zwischen Rösrath und Veurne.

Bild 03: Baumpflanzung in Veurne: Wie der Baum soll auch die Partnerschaft in Zukunft weiterwachsen.

Dark mode

Ich akzeptieren die AGB und Datenschuzerklärung von MeetLobby.