Stärkungspakt Nordrhein-Westfalen – gemeinsam gegen Armut

0 7 Monaten ago

Um die krisenbedingten Mehrausgaben von Bürgerinnen*Bürgern und sozialen Institutionen in Notlagen abzufedern, hat das Land den “Stärkungspakt Nordrhein-Westfalen – gemeinsam gegen Armut” ins Leben gerufen. Daraus stehen der Stadt Essen bis Ende 2023 insgesamt 7,8 Millionen Euro zur Verfügung. Die Stadt Essen unterstützt in diesem Jahr mit diesen Mitteln Vereine, Organisationen und Einzelpersonen, die sich in finanziellen Schwierigkeiten befinden.

Als Bestandteil des Stärkungspaktes kommt unter anderem eine finanzielle Entlastung einkommensarmer Familien bei den Elternbeiträgen für Kindertagespflege / Kindertagesstätten / Betreuung im offenen Ganztag in Frage.

Die Stadt Essen wird einen Teil der Mittel aus dem Stärkungspakt dafür einsetzen, die Elternbeiträge für die drei unteren Einkommensgruppen bis 49.000 Euro (EK-Gruppe bis 25.000 Euro, 37.000 Euro sowie EK-Gruppe bis 49.000 Euro) für die Monate November und Dezember 2023 zu erlassen. Gefördert werden dabei alle Betreuungsarten Kita, Tagespflege und Schule. Hierdurch profitieren insgesamt rund 4.851 Haushalt vom Stärkungspakt NRW. Die Förderung umfasst ein Volumen in Höhe von insgesamt rund 560.000 Euro.

Weitere Informationen zum Thema Stärkungspakt NRW finden Interessierte auf www.essen.de/stärkungspaktnrw.

Quelle:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: presse@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Schreibe einen Kommentar

Dark mode

Ich akzeptieren die AGB und Datenschuzerklärung von MeetLobby.