Narren wollen an die Macht: Hanauer Rathaussturm am Sonntag

0 5 Monaten ago
Narren wollen an die Macht: Hanauer Rathaussturm am SonntagNarren wollen an die Macht: Hanauer Rathaussturm am Sonntag. © Stadt Hanau / Moritz Göbel

Bis zu den Faschingsumzügen in den Hanauer Stadtteilen Tümpelgarten, Steinheim, Klein-Auheim und Großauheim (Foto aus dem vergangenen Jahr) dauert es noch fünf Wochen – aber die Karnevalszeit hat am Sonntag (7. Januar) bereits ihren ersten Höhepunkt des Jahres: Mit dem Rathaussturm.

Faschingsumzüge und -Sitzungen in den Stadtteilen / Innenstadt-Lindwurm pausiert

Die Hanauer Karnevalisten wollen Oberbürgermeister Claus Kaminsky den Rathausschlüssel abnehmen und das Neustädter Rathaus besetzen: Die gewohnte Ordnung soll in der „Fünften Jahreszeit“ außer Kraft gesetzt werden, denn die Narren wollen an die Macht. Der Rathaussturm ist für Sonntagvormittag, 7. Januar, geplant…

„Die traditionelle Machtübernahme wird in diesem Jahr üppiger ausfallen, da der Faschingsumzug durch die Innenstadt in diesem Jahr pausieren muss“, sagt Oberbürgermeister Claus Kaminsky. Als bekannt wurde, dass sich der „Hanauer Carnevalszugverein HCV 1954 e.V.“, der den närrischen Lindwurm durch die Innenstadt über Jahrzehnte organisierte, aufgelöst hat, sagte der Oberbürgermeister den Karnevalisten die Unterstützung der Stadt zu: „Fasching in Hanau hat eine lange Tradition. Karneval zu organisieren, ist keine städtische Aufgabe, aber in dieser besonderen Situation stehen wir gerne mit Rat und Tat zur Seite.“ Die 15 Vereine gründeten eine Arbeitsgemeinschaft, die den Zug im Jahr 2025 organisieren möchte, unterstützt vom städtischen Veranstaltungsbüro und der Hanau Marketing GmbH (HMG).

„Weil die Vereine ihre eigenen Sitzungen und die Umzüge in den Stadtteilen – Tümpelgarten, Steinheim und Klein-Auheim am 11. Februar sowie am 13. Februar in Großauheim – planen, ist es nicht möglich gewesen, den Lindwurm durch die Innenstadt so kurzfristig zu organisieren“, so Lucas Schobert, Leiter des städtischen Veranstaltungsbüros.

Am Sonntagvormittag treffen sich die Hanauer Vereine auf dem Freiheitsplatz. Die Lustische Geeleriebe e.V., 1.Großauheimer Karnevalgesellschaft 1905 e.V., 1. Hanauer Carnevalsgesellschaft 1893, 1. Hanauer Husarencorps, 1. Karnevalgesellschaft 1891 Klein-Auheim e.V., 1. Steinheimer Karnevalgesellschaft 1950 e.V., Carneval-Club Schwarz-Weiß Steinheim, CV 1895 Klein-Auheim Tanzsport-, Kultur- und Carnevalverein, Carnevalverein 1983 Mittelbuchen e.V., Fanfarenzug und Prinzengarde Steinheim e.V., Förderkreis Steinheimer Fastnachtszug e.V., Concordia Kesselstadt, Verein Freunde und Förderer Lamboy-Tümpelgarten e.V., Karnevalszugverein Klein-Auheim e.V. und Carneval Club Blaues Blut e.V. starten dort ihren Fußmarsch um 11.11 Uhr, der über die Hammerstraße auf den Marktplatz führt. Dort stehen neben der Bühne der Ausschankwagen der Lustische Geeleriebe, Peters Futterkrippe und der Suppen- und Glühweinstand von Alexander Hollenbach bereit. Auf dem Programm stehen Solo-, Duo- und Showtänze, Auftritte von Trommelgruppe und Kanonengarde.

Erwartet werden am Sonntag neben vielen Hanauerinnen und Hanauern auch Faschingsvereine aus der Umgebung, die die Antwort auf die Frage erwarten, ob den Narren die Machtübernahme gelingt. Geklärt wird das im Zwiegespräch zwischen Oberbürgermeister Kaminsky und den Lustischen Geleerieben, die als Rathaussturm-ausrichtender Verein in diesem Jahr ihr 25jähriges Bestehen feiern.

Übersicht über die Hanauer Faschingsveranstaltungen: Fasching in Hanau

Schreibe einen Kommentar

Dark mode

Ich akzeptieren die AGB und Datenschuzerklärung von MeetLobby.