Kostenfreies Fahr- und Sicherheitstraining für Nutzerinnen und Nutzer von E-Bikes

0 2 Monaten ago
© Stadt Bedburg

Das E-Bike bzw. Pedelec hat sich als Alternative zum Fahrrad fest etabliert. In diesem Zusammenhang sind aber leider auch die Verkehrsunfallzahlen von unfallbeteiligten Nutzerinnen und Nutzern der elektronischen Fahrräder, insbesondere in den Altersklassen der Erwachsenen und Senioren, angestiegen. Aus diesem Grund veranstaltet die Stadt Bedburg gemeinsam mit der Polizei des Rhein-Erft-Kreises an drei Terminen ein kostenfreies Fahr- und Sicherheitstraining.

Bei allen drei Terminen erklären die Verkehrssicherheitsberaterinnen und -berater der Polizei des Rhein-Erft-Kreises, warum ein verkehrssicheres Zweirad das Unfallrisiko reduziert. Sie erläutern, wie wichtig das Tragen eines geeigneten Helms und die Erkennbarkeit für andere Verkehrsteilnehmende für die eigene Sicherheit ist. Zudem klären sie über die besonderen Risiken beim Fahren mit einem E-Bike oder Pedelec auf, zum Beispiel über die Notwendigkeit eines ausreichenden Seitenabstands beim Überholen eines Zweirads und das Risiko des toten Winkels für Zweiradfahrende beim Lkw.

Beim anschließenden Fahrtraining lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mehr über das sichere Fahren und Bremsen mit Elektrofahrrädern. Ziel dabei ist es, den Fahrerinnen und Fahrern mehr Sicherheit im Straßenverkehr zu vermitteln.

Das Fahr- und Sicherheitstraining findet am 15. April an der Anton-Heinen-Grundschule in Kirdorf (Theodor-Heuss-Straße 15A), am 22. April an der Martinusschule in Kaster (Harffer Schlossallee 1) sowie am 6. Mai auf dem Dorfplatz in Kirchherten (Schulgasse) jeweils von 17:00 bis 19:00 Uhr statt. Anmeldungen sind ab sofort per Mail bei Anke Kramer (an.kramer@bedburg.de) von der Bedburger Stadtverwaltung möglich. Pro Termin gibt es 10 Plätze, bitte bringen Sie ihr E-Bike mit. Außerdem besteht die Pflicht zum Tragen eines Helms. Die Teilnahme ist auf eigene Gefahr.

Dark mode

Ich akzeptieren die AGB und Datenschuzerklärung von MeetLobby.