Bekanntes Gesicht – Emmerichs neue Kulturchefin

0 1 Monat ago
Bürgermeister Peter Hinze mit der neuen Leiterin der Emmericher Kulturbetriebe, Andrea Joosten.

Bekanntes Gesicht, neue Funktion. Andrea Joosten ist ab sofort Leiterin der Emmericher Kulturbetriebe Kultur – Künste – Kontakt (kurz: KKK), zu denen unter anderem das Stadttheater und die Stadtbücherei gehören. Bürgermeister Hinze stellte die 56-jährige aus Goch heute öffentlich vor, nachdem der Stadtrat seine einstimmige Zustimmung zu der Personalie gegeben hatte. Sie folgt damit auf Michael Rozendaal, der die Kulturbetriebe zuvor mehr als 12 Jahre geleitet hatte.

Andrea Joosten ist keine Unbekannte. Sie leitet seit Herbst 2020 die Stadtbücherei Emmerich und hat in den vergangenen Monaten die Kulturbetriebe bereits kommissarisch geleitet. „Andrea Joosten hat sich in den drei Jahren in der Emmericher Kulturlandschaft stark vernetzt und einen Namen gemacht. Ich bin froh, dass wir die Stelle mit ihr nachbesetzen konnten. Sie ist genau die Richtige“, freute sich Bürgermeister Hinze.

Auch die Kulturchefin freut sich auf ihre Aufgabe: „Die Kulturlandschaft in Emmerich ist für eine Stadt dieser Größe extrem bunt und vielfältig. Viel passiert hier ehrenamtlich. Das ist toll, aber auch ein Risiko. Denn neue ehrenamtliche Kräfte zu finden, wird nicht einfacher. Deshalb möchte ich die Kulturschaffenden an einem Runden Tisch miteinander noch stärker vernetzen.“ Auch für das Theater hat sie bereits konkrete Pläne: „Unser Stadttheater ist ein Alleinstellungsmerkmal in der Region. So ein Haus findet sich in der Region nirgendwo anders. Aber die Gesellschaft verändert sich. Und darum müssen wir Menschen heute anders ansprechen, um sie für das Kulturangebot zu begeistern.“

Als studierte Diplom-Bibliothekarin wird ihr Arbeitsmittelpunkt die Stadtbücherei bleiben. Für die noch vakante Leitungsstelle im Stadttheater wünscht Joosten sich am liebsten eine Persönlichkeit, die in der Kulturpädagogik ihren Schwerpunkt hat und die gemeinsam mit dem Team im Theaterbüro ein attraktives Programm auf die Beine – oder besser: auf die Bühne – stellt. „Wenn wir Kinder und Jugendliche ansprechen wollen, müssen wir andere Wege und Zugänge finden. Da kann die Kulturpädagogik ein wichtiger Schlüssel sein.“ Um die Zusammenarbeit im KKK-Team muss sich die oder der Neue übrigens keine Sorgen machen, ist sich Andrea Joosten sicher: „Derzeit arbeiten bei uns 10 Kolleginnen und Kollegen und dazu kommen noch einige Ehrenamtliche Kräfte, die uns unterstützen. Vom ersten Tag an habe ich gemerkt, dass sowohl im Stadttheater als auch in der Bücherei eine tolle Zusammenarbeit miteinander herrscht.“        

Dark mode

Ich akzeptieren die AGB und Datenschuzerklärung von MeetLobby.